3 Generationen unter einem Dach
Ein ehemaliges Bauernhaus - unser Zuhause
Ferienwohnung - komfortabel, gemütlich, lohnenswert
Das Vogtland - Reizende Landschaft im Herzen Europas
Die größte Zieglbrücke der Welt - Neu !!!
Foschenroda - ein kleines vogtländisches Dorf
Gibt's etwas Neues?
Unsere Ahnen
Link's zu HP-Hilfe, Suchmaschinen, Vogtland, Freunde

 


Letzte Aktualisierung:
4. Juli 2017


PC + Internetkurse für ältere Mitbürger


Mit der Einrichtung eines kleinen Internetcafes in der Begegnungsstätte des Diakonievereins Reichenbach/Vogtl. gegen Ende des Jahres 2001 entstand Nachfrage für Kurse auf dem Gebiet Computer und Internet.

+ + + Pressemeldungen + + + Zu Pressemeldungen
+Info im Fernsehen+TV - Beiträge

Steigende Interessentenzahlen belegen die wachsende Aufgeschlossenheit auch ältere Menschen gegenüber diesen neuen Kommunikationsmöglichkeiten.

Ein Ergebnis: Gründung des Senioren-Computerclub-Reichenbach (SCCR) als 1. Seniorencomputerclub des Vogtlands.

Bereits über 500 Kursteilnehmer belegen das rege Interesse an
Kursen wie:
- Grundkurs - PC, Internet
- Grafik - Bildbearbeitung
- Office -Texte, Tabellen
- Homepageerstellung

Zu Informationen Zurück zu Informationen




[Homepage-Intern] [Haus] [Familie] [Ferienwohnung] [Foschenroda] [Heimat] [Göltzschtalbrücke] [Neuigkeiten] [Internetadressen

E-Mail: 
Brief

Zurück zu Informationen  Zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tr>

    Vogtlandanzeiger vom 12.04.2003

    Vogtlandanzeiger vom 10.05.2002

    Freie Presse vom 18.07.2002

pfeil   Freie Presse vom 16.02.2006
pfeil   Freie Presse vom 30.04.2009

mdr-logoleerPfeil
Auch im Regionalfernshen waren wir bereits vertreten.
Im MDR-Fernsehen in den Abendnachrichten im Februar 2007 anlässlich der Einführung des Betriebssystems VISTA und im VOGTLAND REGIONAL FERNSEHEN im Frühjahr 2009 wurde unser Club vorgestellt.

vrfleerPfeil
Dieser Beitrag wurde auch im Leipziger Raum ausgestrahlt.

Zu Informationen Zurück zu Informatione

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vogtlandanzeiger vom 12.04.2003

 

 

Für großes Bild bitte
klicken.

Zu Pressemeldungen - Übersicht Zurück zu Pressemeldungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Vogtlandanzeiger vom 10.Mai 2002

Anläßlich des Abschlusses eines PC- und Internetkurses in der Begegnungsstätte am 8.Mai  veröffentlicht diese Tageszeitung folgenden Beitrag:

Individuell für jeden Kursteilnehmer werden die Anforderungen gestaltet. Gerade auch für ältere Menschen bietet das Internet Möglichkeiten des Gedankenaustausches mit anderen Menschen. Auch diese vielfältigen Angebote sind Bestandteil der Unterweisungen der laufenden Kurse.

Großes Bild

Weitere Pressemeldung

Zu Pressemeldungen - Übersicht Zurück zu Pressemeldungen


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Freie Presse v. 18. Juli 2002
Auch im höheren Alter noch lernfähig 
Immer mehr ältere Menschen interessieren sich für Computer und Internet - Dritter Kurs beendet  

Von Petra Steps
Reichenbach.  Gestern Vormittag war es soweit. Die Teilnehmer des dritten Computerlehrgangs in der Altenbegegnungsstätte am Nordhorner Platz erhielten ihre Urkunde. Insgesamt zehn Mutige nahmen an etwa 20 Stunden zur Einführung in das Arbeiten mit dem Computer und Internet teil. "Die meisten sind so um die 60, wir hatten aber auch schon eine 81-jährige Frau dabei", erzählt Lehrgangsleiter Klaus Scheffel, der sowohl am Computer als auch in seiner Funktion als Hobbylehrer so richtig in seinem Element ist Margarete Hoyer aus Netzschkau wollte damals jüngeren Leuten beweisen, dass man auch im hohen Alter noch lernfähig ist und sich nur trauen muss. Kursabschluß Juli 2002Und was dabei auffällt: Es trauen sich weit mehr Frauen als Männer. Diesmal waren immerhin zwei Herren dabei, freut sich Scheffel, der natürlich auch viel von Frauen am Computer hält. "Da kam ein Mann, der meinte, seine Frau müsse in eine Anfängergruppe, weil sie keine Ahnung habe", erzählte er lachend. Genau das Gegenteil war der Fall, sie war besser als ihr Mann. Beim ersten Treffen werden je nach Fähigkeiten kleine Arbeitsgruppen gebildet. An jedem Computerarbeitsplatz sitzen höchstens drei Personen. Der Lehrgang beantwortet Fragen wie: Wie organisiere ich meinen Computer? Welche kostenlosen Programme gibt es? Wie kann ich meine Daten schützen? Wie funktioniert das Internet? Wie werden Suchmaschinen und Browser gehandhabt. Inge Kliempt kam zum Kurs, um via Internet mit ihrer Tochter kommunizieren zu können. Diese befindet sich auf einer Weltreise. Das Internet hilft ihr immer Kontakt zu haben. Sie kann sogar Bilder anschauen. Horst Richter beherrscht das Medium schon ganz gut, "bis auf einigen Blödsinn, der noch passiert', gesteht er. Für Gerold Böttiger war Klaus Scheffel ein guter Lehrer, der alles prima gezeigt hat. Er suchte Wissen für den Hausgebrauch. Das Internet bietet gerade für Senioren viele Möglichkeiten zum Gedankenaustausch und zur Information. Auch dafür gab es Tipps.

INFORMATIONEN:
Für weitere Kurse Anmeldung und Infos  unter  Telefon 03765/69327 oder 717124.  

Zu Pressemeldungen - Übersicht Zurück zu Pressemeldungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freie Presse vom 16.02.2006

Neumarkerin als 250. Teilnehmerin begrüßt - Hochbetrieb herrscht in der Begegnungsstätte

Reichenbach. Bei den in dieser Woche in der Begegnungsstätte am Nordhorner Platz begonnenen Computerkursen konnte Kursleiter Klaus Scheffel die 250. Teilnehmerin begrüßen. Johanna Wolf aus Neumark landete mit ihrer Anmeldung auf dem Jubiläumsplatz und erhielt dafür einen Blumenstrauß zur Begrüßung.
Am Eröffnungsvortrag nahmen 18 überwiegend ältere Menschen teil. Sie werden in den kommenden Wochen Grundlagen der Bedienung von Computern erlernen. Johanna Wolf freut sich schon auf das neue Wissen. Die Hausfrau hat zwar schon mal einen Rechner bedient, braucht aber dringend Auffrischung. „Ich habe jede Menge private Dinge aufzuarbeiten, die liegen geblieben sind. Und wenn man sich nicht immer mit der Technik beschäftigt, vergisst man vieles wieder", erklärte sie. Deshalb funktioniert auch ihr Computer zuhause nicht immer so, wie sie es sich vorstellt, und das möchte sie gern ändern.
Von den Kursen in der Begegnungsstätte erfuhr sie schon vor Jahren während eines Praktikums beim Diakonieverein. „Ich habe angerufen und mich befragt. Und es hat geklappt", freut sie sich. Über mangelnden Zuspruch braucht sich Klaus Scheffel nicht zu beklagen. Seit November 2001 leitet er die Kurse.

Wolf

-foto: franko martin
Klaus Scheffel Überreicht Johanna Wolf Blumen.

Immer mehr Frauen strömen in die Weiterbildungen. Auch diesmal liegt der Anteil wieder bei 50 Prozent. Nach den Grundkursen besteht die Möglichkeit zu Aufbaukursen. Jeweils vier Interessenten müssen sich zu einem bestimmten Themengebiet zusammenfinden. Solche Kurse gibt es zum Beispiel für die Gestaltung einer Homepage, für Grafikprogramrne oder auch für Textverarbeitung.
Jedem der Teilnehmer steht ein Computerarbeitsplatz zur Verfügung. Weil sich viele Teilnehmer in den Kursen Appetit geholt haben und nach mehr Wissen in moderner Kommunikation verlangen, wurde von den älteren Interessenten vor zwei Jahren ein Senioren-Computerclub gegründet. Auch dort ist der Frauenanteil steigend, (pstp)

Zu Pressemeldungen - Übersicht Zurück zu Pressemeldungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


fp

Freie Presse

Donnerstag/Freitag, 30. April/l. Mai 2009

Klaus Scheffel ist nicht nur PC-Experte
Reichenbach. Renate Döhler aus Reichenbach bricht für den Leiter der Senioren-Computer-Kurse in der Begegnungsstätte am Nordhorner Platz in Reichenbach eine Lanze. „Mit seiner humorvollen Art war Klaus Scheffel für unseren Kurs ein prima Motivator", sagte die Rentnerin nach Abschluss des jüngsten Kurses, an dem zwölf Senioren teilgenommen hatten. „Deshalb möchten wir uns auf diesem Wege ganz herzlich bei ihm bedanken." Einige Teilnehmer hatten nicht einmal gewusst, wie sie einen Computer einschalten, jetzt können sie sogar E-Mails senden. Eingeschlossen in dieses Kompliment ist auch die Koordinatorin der Begegnungsstätte, Christine Popp. (gern)

Zu Pressemeldungen - Übersicht Zurück zu Pressemeldungen