3 Generationen unter einem Dach
Ein ehemaliges Bauernhaus - unser Zuhause
Ferienwohnung - komfortabel, gemütlich, lohnenswert
Das Vogtland - Reizende Landschaft im Herzen Europas
Göltzschtalbrücke, Fesselballon u.a.m.
Foschenroda - ein kleines vogtländisches Dorf
Gibt's etwas Neues?
Unsere Ahnen
Link's zu HP-Hilfe, Suchmaschinen, Vogtland, Freunde

 


Letzte Aktualisierung:
4. Juli 2017


 Göltzschtalbrücke 
größte Ziegelbrücke der Welt 


Welche Weitsicht bewiesen doch bereits 1846 die Eisenbahnpioniere der sächsisch - bayrischen Eisenbahngesellschaft, als sie die erste Nord - Süd - Verbindung Deutschlands von Leipzig nach Nürnberg länderübergreifend bauten. Wichtige Marksteine dieser frühen Ingenieurleistung waren die erforderlichen Brückenbauwerke und dabei  herausragend, die Göltzschtal- und die Elstertalbrücke,  diese beiden Schwestern im Vogtland gelegen, sind die größten  Ziegelbrücken der Welt. Sie verbinden heute Berlin mit München und Dresden mit Stuttgart. Die sogenannte Sachsenmagistrale von Dresden bis Plauen wurde 1997 bis 2000 saniert, sodass nun  Neigezüge die kurvenreiche Strecke auch weiter bis Nürnberg mit bis zu 160km/h befahren könn(t)en.
Die Ausführung in Ziegelsteinen war erforderlich, da es in einer für die damalige Zeit der Pferde- und Ochsenwagen praktikablen Entfernung keinen für solche Bauwerke ausreichenden Naturstein gab. Diese Brücken gelten als die ersten, deren Statik berechnet wurde.
SchubertEng verbunden damit ist der Name von Prof. Johann Andreas Schubert, zu dieser Zeit Rektor der Sächsichen Bildungsanstalt in Dresden (heute TU), der auch der Konstrukteur der ersten deutschen Dampflokomotive "Saxonia" und des ersten Elbdampfers ist. Erwähnen sollte man, dass er in Wernesgrün im Vogtland als Sohn einer vielköpfigen Rußköhlerfamilie geboren wurde.
Ansichtskarte
Brückengeschichte
Technische Daten der Brücke:
  • Höhe: 78 Meter (81 Bogen über 4 Etagen, größter Bogen 30,9 Meter)
  • Länge: 574 Meter 
  • Bauzeit: 1846 - 1851 
  • Material: 26 Millionen Ziegelsteine 
  • Rüstholz: 23.000 Baumstämme 
  • Bauarbeiter: über 1700
Wochentäglich in der Zeit von 11.00 bis 15.00 Uhr ist die Betreuung vor Ort durch Fremdenführer des Fremdenverkehrsvereins "Nördliches Vogtland" e.V. abgesichert.

Vielleicht sind Sie an weiteren Informationen u.a. zu diesem Bauwerk interessiert, dann können Sie sich auch mit mir in Verbindung setzen, da ich viele Jahre als Fremdenführer tätig war.
Tel. 03765 34770, oder per E-Mail.

E-Mail:  Brief
[Homepage-Intern] [Haus] [Familie] [Ferienwohnung] [Foschenroda] [Heimat] [Neuigkeiten] [Internetadressen]
Zurück zu Sehenswertes  Zum Seitenanfang